Rheinland Klinikum

Zentrum für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerzmedizin

Video Poster

Im Zentrum für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie sorgen mehr als 70 ärztliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Sicherheit unserer Patienten. Zusammen mit unseren Kolleginnen und Kollegen aus der Pflege betreuen wir drei Intensivstationen, drei Notarztstandorte und mehr als 20.000 Operationen im Jahr an den Standorten Neuss, Grevenbroich und Dormagen.

A-Anästhesie

Das Rheinland Klinikum bietet Ihnen ein großes Spektrum an operativen Eingriffen für unterschiedlichste Krankheitsbilder. Wir verfügen über eine Vielfalt modernster anästhesiologischer und intensivmedizinischer Techniken, um für Sie die individuell bestmögliche Versorgung zu gewährleisten. So liegt die Kernaufgabe unseres hoch qualifizierten Teams aus Ärztinnen und Ärzten und Pflegekräften in der Durchführung von über 20.000 Allgemein- und Regionalanästhesien im Jahr.

Bei einer Regionalanästhesie werden im Unterschied zur klassischen Vollnarkose nur entsprechende Nervenbahnen entweder rückenmarksnah (Spinal- oder Periduralanästhesie) oder peripher (Leitungsanästhesie) vorübergehend betäubt. Welches Verfahren oder welche Kombination aus beiden Verfahren für Sie infrage kommt, wird individuell für jeden Patienten und jede Operation entschieden.

I-Intensivmedizin

Jährlich behandeln wir über 2.000 Patienten auf unseren drei durch das Zentrum für AINS geleiteten Intensivstationen. Große Operationen, schwere Erkrankungen oder die Versorgung nach schweren Unfällen können Grund für die Aufnahme sein.

Mit modernsten Geräten und Monitoranlagen kontrollieren wir lückenlos alle wichtigen Körper- und Organfunktionen und sind in der Lage, diese vorübergehend maschinell zu unterstützen oder, wenn nötig, sogar für begrenzte Zeit ganz zu übernehmen.

N-Notfallmedizin

Im Rhein-Kreis Neuss trägt das Rheinland Klinikum mit seinen drei Notarztstandorten in Grevenbroich, Dormagen und Neuss, die vom Zentrum für AINS geleitet werden, zu einer flächendeckenden Notfallversorgung bei. Bei einem Notfall wird der Notarzt über die Leitstelle der Feuerwehr unter Telefon 112 angefordert. Wir sind täglich 24 Stunden für Sie im Einsatz.

S-Schmerztherapie

Die Linderung von Schmerzen liegt uns besonders am Herzen. Zum einen sorgen Schmerzspezialisten, die sogenannten Pain-Nurses, nach einer Operation für einen schmerzfreien Aufenthalt. Zum anderen können Patienten mit dauerhaften (chronischen) Schmerzen stationär aufgenommen werden, um ihnen langfristig zu helfen. Dafür steht ihnen ein ganzes Team aus Schmerztherapeuten, Physiotherapeuten, speziell geschulten Pflegekräften, Psychologen, Ergotherapeuten, Musik- und Kunsttherapeuten zur Verfügung.

Stationäre Schmerzmedizin

Dafür stehen wir

Unser Ziel ist es, jeden Patienten individuell und bestmöglich zu versorgen. Um dieses Ziel erreichen zu können, wollen wir:

  • uns persönlich weiterentwickeln, gegenseitig begeistern und fachlich dazulernen
  • durch regelmäßige Fort- und Weiterbildung auf dem aktuellsten Wissensstand bleiben und modernste Technik und Narkoseverfahren nutzen
  • unseren Patienten durch Empathie und Mitgefühl Sicherheit geben
  • in respektvoller und kollegialer Zusammenarbeit mit unseren ärztlichen und pflegerischen Kollegen fachübergreifend unsere eigene Arbeit effektiver gestalten

Aus- und Weiterbildung bei uns 

Kontakt 

Leitung

Priv.-Doz. Dr. Sebastian Weiterer

Sekretariat

Kerstin Oberst
Telefon +49 2131 888 2201
Telefax +49 2131 888 2297 
kerstin.oberst@rheinlandklinikum.de 

Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin

Rheinland Klinikum Lukaskrankenhaus

Klinik für Anästhesie-, Intensiv- und Notfallmedizin

Rheinland Klinikum Dormagen

Klinik für Anästhesie-, Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin

Rheinland Klinikum Elisabethkrankenhaus